WyberSpace > openspace > Lies mich !

Stephen King - welches Alter?

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 22.08.14, 10:29   #1
Märilou ist offline Märilou
 
Benutzerbild von Märilou
 
Registriert seit: Jul 2007
Beiträge: 2.675
Standard Stephen King - welches Alter?

Sohn ist jetzt 13 und entwickelt schon seit einiger Zeit seinen eigenen Geschmack. Er kam jetzt zum zweiten Mal in der Buchhandlung mit einem Stephen King-Buch an, dass er gerne haben wollte.
Obwohl ich gegen (Literatur-)Zensur bin, hab ich erst mal verneint und ihm gesagt, dass ich mich erst mal informieren muss. Das tue ich hiermit

Sohn hielt mir "Es" und "Carrie" unter die Nase, aber ich glaube, es geht nicht unbedingt um ein bestimmtes, sondern um den Autor an sich.
Ich würde Horror/Krimi/Thriller nie lesen, ist mir viel zu gruselig.
Vielleicht gehts also auch nur darum, sich abzugrenzen oder die Mutter zu verunsichern/zu schocken,... keien Ahnung.
Meine Frage also: Ab wann würdet ihr Stephen King altersmäßig frei geben?

Nach einer Alternative gefragt, kam er dann mit "Der Teufel trägt Prada" an
__________________
Grüße von Märilou
-------------------------------
2001&2003
  Mit Zitat antworten
Alt 22.08.14, 11:13   #2
vicky ist offline vicky
 
Benutzerbild von vicky
 
Registriert seit: Jul 2007
Ort: im Norden vom Süden
Beiträge: 10.864
Standard

Ich glaube, dass ist sehr vom Kind abhängig.

Meiner liebt ja dieses dystopische Weltuntergangs-Zombie-Zeug.

Aber wer die von den Grosseltern untergeschobenen Spiele von Panem unbeschadet überstanden hat, mit 10 E.A. Poe und mit 12 Lovecraft gefressen hat, der sich heimlich im Comicladen zum Deadpool-Fan entwickelt hat, als den ausser ihm hier fast noch keiner kannte *seufz* und die Ironie hinter der Figur scheinbar aber erstaunlich gut versteht , dem kann ich nur noch ab und zu beim Lesen über die Schulter gucken... Das meiste, was er liest, kenne ich selber nicht und ich komme da mit dem Lesen auch nicht hinterher. Es interessiert mich einfach nicht genug.
Ich hoffe, seine Teenieseele überlebt's.

Stephen King hätte ich ihm übrigens auch nicht gekauft... weil Schrott.

Aber genau das ist vielleicht mein Fehler. Ich habe immer viel Wert auf "gute und schöne Literatur" fürs Kind gelegt und der Schuss ging dann irgendwann nach hinten los. Deshalb investiert er jetzt sein Taschengeld in Comics und Ratgeberliteratur für die Zombieinvasion

LG Vicky
__________________
You must go on. I can’t go on. I’ll go on.
Samuel Beckett


  Mit Zitat antworten
Alt 22.08.14, 11:20   #3
Öhrchen ist offline Öhrchen
 
Benutzerbild von Öhrchen
 
Registriert seit: Jul 2007
Ort: Eifel
Beiträge: 5.412
Standard

Ich habe King mit ca. 16 zum ersten Mal gelesen (Carrie) und war schon sehr angegruselt. Bücher wie ES oder Friedhof der Kuscheltiere musste ich zwischendurch sogar liegen lassen, dabei bin ich sonst gar nicht so zimperlich. Seine Bücher haben so einen bestimmten Grusel, kann ich gar nicht beschreiben. Vielleicht weil oft Kinder eine Rolle spielen und es sich immer aus Alltagssituationen heraus steigert. Also ich würde Klara noch davon abraten.
GlG Bettina
  Mit Zitat antworten
Alt 22.08.14, 16:15   #4
Segolene ist offline Segolene
 
Benutzerbild von Segolene
 
Registriert seit: Jul 2007
Ort: Barlach-City
Beiträge: 5.166
Standard

Ich habe ja in meiner Jugend alle damaligen Bücher wohl besessen und mehrfach gelesen, kann mich aber beim Besten Willen nicht daran erinnern, mit welchem Alter das angefangen hatte. Irgendwann nach der "Wende" halt, ob ich da jetzt 13, 14, oder 15 war, keine Ahnung. Ich denke, es ist Typsache. "Es" würde ich zum Einstieg vielleicht nicht gerade nehmen. Das hatte sich mein Vater mal gekauft seinerzeit über den Bertelsmann Buchklub. Da habe ich es dann auch einfach mal gelesen, ich habe meist die Bücher meines Vaters dann auch noch "verwertet, da ich immer schon viel gelesen habe. Sicherlich nicht alles so ganz Jugendfrei. Vielleicht würde ich trotzdem noch bis 15/16 das Kind versuchen warten zu lassen und erstmal Kriminalliteratur anbieten? Meine Große ist für Stephen King sicherlich nicht der Typ, da darf es immer noch sehr viel heile Welt und höchstens etwas Herzschmerz und Fantasy sein.
__________________
LG, Segolene

Mein Kleeblatt:
Tochter (07/02)
Sohn (11/04)
Töchterchen (10/06)
Krümeline (02/11)
  Mit Zitat antworten
Alt 22.08.14, 20:25   #5
Melanie ist offline Melanie
 
Benutzerbild von Melanie
 
Registriert seit: Sep 2007
Beiträge: 5.390
Standard

Ich hatte eine Freundin, die auch schon mit zarten 12/13 Stephen King gelesen hat. Ich habe mich aber erst mit 19-20 ran getraut.

Carrie war mein erstes Buch, dann Christine, Dolores, Shining, Green Mile....

"Sie" habe ich bis heute nicht fertig gelesen, obwohl ich den Film kenne.
Da hat mein Kopfkino doch zu sehr verrückt gespielt.

Bei "Es" musste ich sogar den Film abbrechen, das Buch hab ich nie angefasst. Zu viel des Gruselns für mich.

Ich bin da wohl zu zart besaitet.

Mir wäre es in dem Alter zu früh für meine Kinder. Gibt nur Alpträume.
__________________
LG, Melanie
--------------------------------
Tochter (05/2001)
Sohn (09/2003)

Wo der Wahnsinn zur Methode wird, ist der Irre Spezialist
  Mit Zitat antworten
Alt 22.08.14, 20:29   #6
goldfroeschlein ist offline goldfroeschlein
 
Benutzerbild von goldfroeschlein
 
Registriert seit: Jul 2007
Ort: Main-Taunus
Beiträge: 13.420
Standard

Ich habe den ersten King wohl so mit 12 gelesen, aber auch nur deshalb, weil es meine Eltern überhaupt nicht interessiert hat, was ich lese. Geschadet hat es mir wohl nicht

King ist bis heute mein Lieblingsautor, aber ich würde wohl nie auf die Idee kommen, einem Kind unter 16 einen Roman von ihm in die Hand zu drücken. Dieser Mann ist einfach völlig irre und ich kenne keinen Roman von ihm, der "harmlos" ist und sich als Einstieg für ein Kind dieses Alters eignen würde (und ich kenne ALLE Bücher von ihm )

Nein, lass das mal lieber noch sein ........
__________________





Marco 06/1994
05/2006
09/2008
  Mit Zitat antworten
Alt 23.08.14, 14:27   #7
Laubfrosch ist offline Laubfrosch
 
Benutzerbild von Laubfrosch
 
Registriert seit: Jul 2007
Ort: Bei den Urmenschen
Beiträge: 4.261
Standard

Zitat:
Zitat von vicky Beitrag anzeigen
Aber genau das ist vielleicht mein Fehler. Ich habe immer viel Wert auf "gute und schöne Literatur" fürs Kind gelegt und der Schuss ging dann irgendwann nach hinten los. Deshalb investiert er jetzt sein Taschengeld in Comics und Ratgeberliteratur für die Zombieinvasion

Sorry
__________________
Geht bitte sparsam mit Zitaten aus meinen Postings um. DANKE.

Viele Grüße
Laubfrosch.

Glücklich ist, wer vergisst, was nicht mehr zu ändern ist. (aus: Die Fledermaus)
  Mit Zitat antworten
Alt 25.08.14, 08:22   #8
Märilou ist offline Märilou
 
Benutzerbild von Märilou
 
Registriert seit: Jul 2007
Beiträge: 2.675
Standard

Hi Vicky,

dann haben wir beide den gleichen Fehler gemacht
Panem hier auch vor 2 Jahren schon.
Das Wort Dystopie kenne ich nur durch ihn. Dazu empfehle ich die Triologie von Ursula Poznanski ("Die Verrratenen", "Die...").

Manchmal kann ich ihm noch was unterjubeln, leider sehr selten, eigentlich nur wenn er extrem "unterbüchert" ist, denn er liest die Bücher nicht, er "frißt" sie.
Unter 400 Seiten ist immer schlecht, weil er's innerhalb von Stunden durch hat.
__________________
Grüße von Märilou
-------------------------------
2001&2003
  Mit Zitat antworten
Alt 25.08.14, 08:26   #9
Märilou ist offline Märilou
 
Benutzerbild von Märilou
 
Registriert seit: Jul 2007
Beiträge: 2.675
Standard

Danke euch allen für eure Meinungen, die mich Unwissende in meinem Gefühl bestätigen, dass der Autor vorerst nicht hier einziehen muss!
__________________
Grüße von Märilou
-------------------------------
2001&2003
  Mit Zitat antworten
Alt 28.08.14, 11:29   #10
Seidenschnabel ist offline Seidenschnabel
 
Benutzerbild von Seidenschnabel
 
Registriert seit: Jul 2007
Ort: NRW
Beiträge: 14.267
Standard

ich selber habe ES mit 13 gelesen und hatte keine albträume davon--meine gleichaltrige klassenkameradin, die mir das buch geliehen hat, hatte wochenlang albträume von clowns.....es ist schon ein heftiges buch und das kopfkino ist nicht zu unterschätzen. mit 12 habe ich friedhof der kuscheltiere gelesen, auch von king. seitdem bin ich infiziert und habe ALLE king-bücher.
ich würde es also vom kind abhängig machen....mein 11-jähriger liest grad harry potter, mal sehen, wann er sich über meine king-sammlung hermacht
__________________
LG Seidenschnabel

Sohn 03/03
Sohn 06/05
Sohn 12/09

"Gehe nur rückwärts, um Anlauf zu nehmen!" (Wencke Myhre)
  Mit Zitat antworten
Alt 28.08.14, 13:10   #11
Darla
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Du,

Kennt er Erebos?

Das ist zwar kein Horror, aber nervenkitzelig und geht in dem Alter.
  Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.